Makko Ho Übungen

Die Meridian-Dehnübungen, auch Makko Ho genannt, wurden von Shizuto Masunaga, dem Begründer des Zen-Shiatsu, entwickelt. Er schuf ein vollständiges Übungssystem, bei dem man selbstständig jeden einzelnen Hauptmeridian des Körpers und die dazugehörigen Organe aktivieren kann.

2013-10-29 10-27-13Mit diesen sechs einfachen Meridiandehnungen können Sie wesentlich zur Gesunderhaltung Ihres Körpers beitragen. Bitte haben Sie etwas Geduld mit sich selbst und verzweifeln Sie nicht, wenn es vielleicht am Anfang noch nicht so gut klappt. Der Erfolg und die Veränderung wird sich jedoch bei regelmäßigem Ausüben recht schnell einstellen.

Die nachfolgend aufgeführten sechs Grundübungen sind einfach zu erlernen und benötigen lediglich ca. 15 Minuten Zeit für die Ausübung. Versuchen Sie die Übungen mindestens 4 Tage lang auszuüben. Halten Sie durch es lohnt sich, denn nach einer gewissen Zeit möchten Sie die Übungen vielleicht gar nicht mehr missen.

 Übungen als PDF herunterladen

 

1) Übung für den Lungen- und den Dickdarm-Meridian

makkoho 011Stellen Sie sich aufrecht hin, die Füße sind etwa in Schulterbreite gespreizt. Verschränken Sie hinter dem Rücken die Hände ineinander,
die beiden Zeigefinger stehen ab
und berühren einander (der Dickdarmmeridian beginnt am Zeigefinger).

Beugen Sie nun Ihren Oberkörper nach vorn und unten,
wobei die überkreuzten Hände
so weit wie möglich über den Kopf nach vorne gehen.

Spüren Sie in die gedehnten Bereiche
und versuchen Sie bei jeder Ausatmung ein wenig mehr zu entspannen.

Nach 5 tiefen Atemzügen richten Sie sich wieder langsam Wirbel für Wirbel auf.

Diese Übung dehnt den Lungen- und Dickdarm-Meridian
und bringt stagnierte Energie ins fliessen.

2) Übung für den Magen- und den Milz/Pankreasmeridian

makkoho 025a) Setzen Sie sich in den Fersensitz, Oberschenkel sind parallel zueinander.
Beugen Sie sich langsam nach hinten und stützen Sie sich auf die Unterarme.
Bleiben Sie wieder für einige tiefe Atemzüge in dieser Haltung.

b) Wenn Sie möchten, können Sie sich auch ganz nach hinten lehnen, wobei es jetzt einfacher ist, wenn das Gesäß zwischen die Fersen auf den Boden sinkt.
Achten Sie jedoch darauf, dass die Knie möglichst weit zusammen bleiben.
Die Arme liegen entspannt hinter dem Kopf auf dem Boden.

makkoho 030Bitte überfordern Sie sich nicht bei dieser Übung
und machen Sie den zweiten Teil (2b) nur, wenn sie sich dabei wohl fühlen!
Es soll nichts erzwungen werden und die Meridiandehnung ist besonders am Anfang auch schon im ersten Teil sehr zu spüren.

Diese Übung streckt den Magen und Milz/Pankreas-Meridian
und sorgt für gesunden Energiefluss.

 

makkoho 033c) Als Ausgleichsübung für den Rücken beugen Sie sich aus dem Fersensitz nach vorne, wobei die Stirn den Boden berührt, die Arme sind nach vorne gestreckt. Atmen Sie tief in den unteren Rücken und entspannen Sie sich dabei.

 

 

 

 

3) Übung für den Herz- und den Dünndarm-Meridian

makkoho 037Die Fußsohlen berühren einander und sind so dicht wie möglich am Körper.

Umfassen Sie mit den Händen die Zehen,
die kleinen Finger liegen dabei unter den Fußaussenkanten
(am kleinen Fingen beginnt der Dünndarmmeridian, bzw. endet der Herzmeridian).

Versuchen Sie, sich so weit nach vorne zu beugen,
wie es ohne Beschwerden möglich ist.

Die Ellbogen befinden sich dabei vor den Unterschenkeln.

Bleiben Sie auch hier wieder ein paar Atemzüge in der Dehnung
und spüren Sie was in Ihrem Körper passiert.

4) Übung für Nieren- und Blasen-Meridian

makkoho 029Der Oberkörper ist aufgerichtet.
Strecken Sie die Arme senkrecht nach oben
und beugen sich langsam nach vorne,
wobei sich die ausgestreckten Hände in Richtung der Zehen bewegen.

Je nachdem wie es der Körper zulässt, umgreifen Sie die Zehenspitzen
oder die Unterschenkel.

Bei dieser Übung ist es wichtig die Beine und Knie möglichst gestreckt am Boden zu halten.

Nehmen Sie den Spannungsverlauf an der Unterseite der Beine war und atmen Sie mehrmals bewusst dort hin.

5) Übung für Herz/Kreislauf- und Dreifacherwärmer-Meridian

makkoho 045Nehmen Sie für diese Übung den Schneidersitz oder den halben Lotussitz ein.

Kreuzen Sie die Arme,
so dass jede Hand auf dem jeweils gegenüberliegenden Knie ruht.

Beugen Sie sich so weit wie möglich nach vorne,
bleiben Sie ein paar Atemzüge in der größtmöglichen Streckung
und entspannen Sie dabei.

Den Kopf locker hängen lassen und der Dehnung nachspüren.

 

 

 

6) Übung für Leber- und Gallenblasen-Meridian

makkoho 039Setzen Sie sich mit gespreizten Beinen und durchgedrückten Knien hin.

Strecken Sie die Arme und Hände senkrecht nach oben.

Beugen Sie den Oberkörper nach links
und atmen Sie dabei mehrmals in die gestreckte rechte Seite.

Mit einer Einatmung wieder aufrichten und zur anderen Seite beugen.
Auch hier in die gedehnte Seite atmen und mit einer Einatmung wieder in die Mitte kommen.

 

Nachfolgend dazu eine passende Entspannungs-Übung

makkoho 052Zum Schluss legen Sie sich auf den Rücken
und ziehen Sie die Knie Richtung Brustkorb.

Umfassen Sie mit der rechten Hand das linke Handgelenk,
lassen Sie die Füße einfach hängen ohne sie zu überkreuzen,
der Atem kann frei fliessen.

Spüren Sie den eben durchgeführten Meridiandehnungen nach.
Wie fühlt sich der Körper jetzt an? Wie hat sich die Atmung verändert?

makkoho 060 Lassen Sie nach einer gewissen Zeit die Arme und Beine nach aussen fallen und bleiben Sie für 3-5 min. in dieser Position liegen.
Die Handinnenflächen zeigen nach oben.

Genießen Sie einfach die Entspannung und die Erleichterung.